TSV Aach-Linz - CFE Indep. Singen 4:2 (2:1)

Der TSV Aach-Linz übernahm früh das Kommando und kam zu zwei guten Torchancen durch Schnetzler und Dukart, der zum 1:0 traf. Nach einem Standard von Staykov wurde der Ball zu kurz geklärt. Aach-Linz spielte zurück in den Strafraum, wo sich Dukart mit dem Rücken zum Tor durchsetzte.

Der Aufsteiger aus Singen hatte eine taktische Variante: Lange Bälle auf Simsek im Zentrum. Wenn er den Ball bekam, wurde es gefährlich, wie in der 34. Minute, als er vom Strafraumeck den Ausgleich erzielte. Kurz vor der Pause spielten die Gastgeber einen Konter über Staykov zu Schnetzler, der in der Abwehr hängenblieb, doch der Nachschuss von Waldschütz wurde von einem Singener unhaltbar abgefälscht – 2:1. Nach etwas mehr als einer Stunde glichen die Gäste aus, wieder setzte sich Simsek gut gegen zwei TSV-Defensivspieler durch. Zwei Minuten später sah Gästespieler Kresovic Gelb-Rot. Danach war das Spiel recht offen, wobei Singen ein bisschen das Verteidigen vergaßen. Nach einem weiteren Freistoß von Staykov köpfte Schnetzer zum 3:2 ein (78.). Drei Minuten später hatte Aach-Linz sehr viel Platz bei einem Konter. Schnetzer spielte auf Dukart, der sich im Eins-gegen-eins durchsetzte und das Tor zum 4:2 erzielte. Danach war das Spiel gelaufen. Aach-Linz kam zu einem hochverdienten Sieg, der bis auf die zwei guten Aktionen von Simsek nie in Gefahr war. (ad)

Tore: 1:0 (4.) Dukart, 1:1 (34.) Simsek, 2:1 (43.) Eigentor, 2:2 (63.) Simsek, 3:2 (78.) Schnetzler, 4:2 (81.) Dukart. – SR: Tietze (Böhringen). – Z: 200. – Bes. Vork.: Gelb-Rot (65.) für Kresovic (Singen).

R16C7108

bMessenger

Geberit Trophy

Zur offiziellen Seite der

GEBERIT TROPHY

1

Mein Verein.

Mitglied Aach-Linz

TSV "1910" - Das Vereinsheft

Vereinsheft 1910